Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen
Einverstanden

Grüner Veltliner Ried Engabrunn 2018

  • Er ist gesegnet mit einer seidigen und feinen Textur, einer saftigen Fruchtfülle von weißfleischigem Steinobst und Kernobst, einer reifen Säure und einer animierend salzigen Note. Im Finale wird die sehr feine Würze des Weins offensichtlich, die sich in die Fülle dieses Grünen Veltliners integriert. Dass der Wein über eine eher dezente Säure
  • 29,90 EUR
    inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
    Lieferzeit: 3-4 Tage
  • Der Grüne Veltliner ist schon eine durchaus außergewöhnliche und sehr eigenständige Sorte, die es immer wieder schafft, fast unvereinbar scheinende Attribute zusammenzuführen. Dazu bedarf es allerdings auch einiger Künstler wie Bernhard Ott, die akribisch im Weinberg und im Keller daran feilen, einen Terroirwein wie den „Stein“ ins Glas zu bringen. Im Weinberg gelingt ihm dies schon seit Jahren mit Hilfe der Biodynamie, die zu noch pureren und intensiveren Weinen führt. Der „Stein“ liegt in Engabrunn auf der Kamptaler Seite der Grenze des Kamptals zum Wagram. Dort war Otts Urgroßvater schon Winzer. Die Böden unterscheiden sich deutlich von denen in Feuersbrunn, dem heutigen Stammsitz des Weingutes. Die Reben, von denen die ältesten 1957 gepflanzt wurden, fußen tief in Gföhler Gneis, in rotem und weißem Sand, bedeckt von einer dünnen Oberschicht aus Lösslehm. So vielschichtig der „Stein“, so komplex der Wein, bei dessen Entstehung Ott die Trauben mehr als einen Tag lang auf der Maische ließ, um Extrakt und Phenole in den Saft zu bringen, der ja die ganze Tiefe und Mineralität der Lage widerspiegeln soll. Der 2019er „Stein“ bedankt sich mit einer intensiven Nase von reifen weißfleischigen Früchten, eingelegten Salzzitronen, Kräutern und Flechten auf feuchtem Stein, Nashi-Birnen und ein wenig hellem Miso. Am Gaumen dann zeigt der „Stein“ seinen ganzen Charme. Er ist gesegnet mit einer seidigen und feinen Textur, einer saftigen Fruchtfülle von weißfleischigem Steinobst und Kernobst, einer reifen Säure und einer animierend salzigen Note. Im Finale wird die sehr feine Würze des Weins offensichtlich, die sich in die Fülle dieses Grünen Veltliners integriert. Dass der Wein über eine eher dezente Säure verfügt, kann er sich bei der tiefen Mineralität gut leisten. Ersteres wirkt zusätzlich elegant, Letzteres belebend und beschwingt. Man kann die Balance in diesem Wein nur bewundern.
    13 Vol %
    Respekt-Biodyn